Sonja Blass – Heilpraktikerin – Lipödem und Ernährung

Lipödem und Ernährung – Beschwerden mit einer professionellen Ernährungstherapie lindern

In Deutschland leidet rund jede zehnte Frau unter einem Lipödem. Es gibt immer wieder ernährungstechnische Fragen im Zusammenhang mit dieser Erkrankung: Kann das Lipödem allein mit der richtigen Ernährung verschwinden? Welche Ernährungsweise kann die Symptome lindern? Grundsätzlich gilt, dass Übergewicht und eine ungesunde Ernährung das Ödem verschlimmern kann. Die richtige Ernährung kann zwar keine Heilung bewirken, allerdings trägt sie wesentlich zum verbesserten Wohlbefinden bei.

Naturheilpraxis Sonja Blass

Frauen und Lipödem – Welche Ursachen gibt es?

Leiden Sie auch unter einem Lipödem? Die möglichen Ursachen können sehr vielseitig sein:

  • Hormonelle Schwankungen in der Pubertät, in den Wechseljahren oder in der Schwangerschaft,
  • eine Gewichtszunahme oder
  • eine genetische Vorbestimmtheit.

Das Lipödem ist eine vortschreitende Erkrankung. Beschwerden können durch eine gezielte Ernährungstherapie, eine Kompressionstherapie, Atemphysiotherapie und eine manuelle Lymphdrainage gelindert werden. Mein Fachgebiet ist die Ernährungstherapie.

Ernährung bei Lipödem – Warum ist die Ernährung so wichtig?

Wie schon erwähnt, trägt eine ungesunde Ernährung und Übergewicht zu einer Verschlimmerung der Beschwerden bei. Eine gesunde ausgewogene Ernährung und Normalgewicht kann die Symptomatik lindern. Allein mit der Ernährung kann ein Lipödem natürlich nicht geheilt werden. Allerdings kann das Wohlbefinden dadurch um einiges gesteigert werden.

Sie fragen sich jetzt welche Ernährung DIE Richtige ist? Generell essen wir, um die Zellen bestmöglich mit Energie sowie allen wichtigen Nährstoffen und Mineralien zu versorgen. Doch nicht alles was uns schmeckt erfüllt auch diesen Zweck. Leider essen wir oft viel zu viele Lebensmittel mit einem zu hohen glykämischen Index. Solche Nahrungsmittel lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Gleichzeitig wird die Insulinausschüttung angekurbelt. Dieser Vorgang beeinflusst den Fettabbau negativ. Experten raten Lipödempatientinnen daher zu einer Ernährung mit Lebensmittel, die einen niedrigen glykämischen Wert haben. Bevorzugt werden sollte daher eine isoglykämische oder ketogene Ernährung.

Das Ziel der isoglykämischen Ernährungsform ist es sowohl Blutzucker- als auch Insulinspitzen so gut es geht zu vermeiden. Dadurch bleiben die Zellen feinfühliger für das ausgeschüttete Insulin. Der Körper kann dann zur Energiegewinnung auf die Fettreserven zurückgreifen. Ein weiterer Pluspunkt, wenn wir vorwiegend Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Wert zu uns nehmen ist, dass wir deutlich länger satt bleiben. Doch was genau ist der glykämische Wert bzw. Index? Dieser Wert gibt an, ob Kohlenhydrate schwach oder stark auf den Blutzuckerspiegel wirken. Je höher der glykämische Index eines Lebensmittels ist, desto mehr Zucker befindet sich nach dessen Verzehr im Blut.

Die ketogene Ernährung setzt voraus, dass fast alle Kohlenhydrate vom Speiseplan gestrichen werden. Ähnlich wie bei der bekannten „Low Carb“ Diät. Das hat einen entscheidenden Vorteil: Der Körper bekommt den Impuls, kein Fett mehr zu speichern. Stattdessen verwendet er es gleich für die Energiegewinnung. Gleichzeitig werden bei einer kohlenhydratarmen Ernährung vermehrt Proteine zugeführt. Diese sind wichtig für unseren Körper, um Muskelmasse aufzubauen, bzw. die bestehenden Muskeln zu erhalten.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der ketogenen Ernährung ist, dass die Insulinausschüttung stark reduziert wird. Dadurch verbessert sich sowohl die körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit. Eine Ernährungsumstellung macht bei einem Lipödem also durchaus Sinn, sollte allerdings nie ohne Hilfe vonstattengehen.

Frauen und Lipödem – Ernährungsumstellung mit professioneller Hilfe

Sie gehören auch zu den Frauen mit dieser Erkrankung? Und Sie wollen aktiv was dagegen tun? Dann ist das gesund & aktiv Ernährungsprogramm genau das richtige. Doch was ist das genau?

gesund & aktiv – das Ernährungsprogramm

In meiner Praxis erfolgt die Ernährungsumstellung für Frauen mit Lipödem mit einer Vital- und Stoffwechselanalyse. Im ersten Schritt nehme ich dafür den Patienten Blut ab. Dadurch erhalte ich eine Aussage über den Zustand der Biochemie, der Stoffwechsellage sowie über die Funktion der einzelnen Stoffwechselorgane. Warum das so wichtig ist? Ganz einfach. Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb ist auch bei jedem der Blutzuckeranstieg individuell. Eine Beschwerdenlinderung durch passende Ernährung ist nur effektiv, wenn auch der BMI, die körperliche Verfassung, die Stoffwechsellage und das Alter mitberücksichtig werden.

Auf Basis der Blutergebnisse wird dann ein Ernährungsplan erstellt, der auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt wird. Dieser Plan umfasst dann ausschließlich Lebensmittel, die zu Ihren körperlichen Voraussetzungen sowie zu Ihrer Blutgruppe passen. Aufgrund der Individualität der Pläne sowie der Blutuntersuchung ist dieses Programm für mich die beste Option der Ernährungstherapie. Wollen auch sie die Ernährung bei Lipödem verbessern? Dann profitieren Sie von der Ernährungstherapie unter fachkundiger Anleitung.

Sie haben weitere Fragen zum gesund & aktiv – das Ernährungsprogramm? Dann rufen Sie mich gerne an unter: 0421-68 54 78 78 oder schreiben mir eine E-Mail: info@sonjablass.de. Ich hoffe, auch Ihnen bald helfen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.